Botschafter Christoph Theuerkauf bereichert unser Team

30 10 2008

Vor einigen Wochen konnten wir Christoph Theuerkauf, Handballer des SC Magdeburg, als Botschafter für unser Projekt gewinnen. Schon am letzten Freitag nutzte er eine Sponsorenveranstaltung dazu, unser Ithubaprojekt erfolgreich zu publizieren. Um unser neues „Gesicht“ zukünftig auch entsprechend zu präsentieren, mussten natürlich Bild- sowie Videoaufnahmen gemacht werden. Gestern war es dann soweit:

Die Schönebecker ELBE MEDIEN Produktion GmbH erklärte sich bereit, diese unentgeltlich zu machen. Wir fotografierten Christoph Theuerkauf und drehten einige Sequenzen für unseren Spendenfilm.

Vielen Dank Christoph Theuerkauf. Vielen Dank Christian Kolbe von der ELBE MEDIEN Produktion GmbH.

 

Advertisements




Der HS Präsident zu Gast beim Ithuba Team in Dessau

22 10 2008

Bei Käsespieß und Multivitaminsaft hatten wir die Gelegenheit, Prof. Dr. Dieter Orzessek, den Präsidenten der Hochschule Anhalt, kennenzulernen.

Diese Chance haben wir genutzt ihm das zweite Afrikaprojekt vorzustellen und um seine Unterstützung zu werben.

Im zweiten Teil wurde über das neue Ithubalogo abgestimmt, welches jetzt auf allen neuen Flyern glänzt.





Finaler Entwurf

8 10 2008

Klassenraum und Werkstattgebäude für das Ithuba Skills College bieten Platz für 30 Schüler. Der Unterrichtsraum dient der theoretischen Ausbildung, die praktische Umsetzung des Gelernten findet im Werkstattgebäude statt.

Städtebaulich und funktional ordnet sich der Entwurf in die umgebende Bebauung ein. Bestehende Wegebeziehungen werden bewahrt, gestärkt und neue geschaffen. Die Anordnung der Gebäudekörper sichert die gute Erreichbarkeit auf dem Grundstück und zu den Nachbargebäuden.

Beide Gebäude liegen sich gegenüber und werden durch eine Pergola auf der einen und einen Sport- und Spielbereich auf der anderen Seite zu einem Quadrat ergänzt. Der durch die Pergola entstehende, gut verschattete Außenbereich in der Nähe bestehender Bäume schafft Möglichkeiten zum Aufenthalt und zur Erholung.

An den gegenüberliegenden Gebäuden befinden sich große Schiebetore. Diese bieten die Optionen, zwei voneinander getrennte Räume und (durch das vollständige Öffnen) einen

großen zusammenhängenden Raum zu schaffen. Somit entsteht ein neuer Lern- und Arbeitsbereich oder ein Platz für Spiele und Feste.





Exkursion nach Wien und Graz

8 10 2008

Unsere Exkursion nach Wien und Graz hat uns neue Perspektiven, sowie Kontakte und schöne Eindrücke beschert.

Ziel dieser Exkursion war Ideen und Entwicklungen des Projektes mit den Studenten aus Graz und Kärnten auszutauschen und Absprachen zu treffen.

Zunächst konnten wir diese Reise mit einer Wien-Besichtigung verbinden und waren beindruckt von dem imposanten Stadtbild. Durch kleine selbsterarbeitete Vorträge über bestimmte Gebäude erhielten wir einen Überblick über die Besonderheiten, die so manches Interesse in uns geweckt haben.

Bei dem Treffen in Graz hatten wir unter anderem auch die Gelegenheit die Stadt bei Nacht zu entdecken und trafen auf interessante „Gebilde“ , sowie den „Schlossberg“, der uns einen wunderschönen Blick über die gesamte Stadt beschert hat.

Unser Treffen an der TU-Graz war sehr aufschlussreich, da wir die Projekte der anderen Studenten kennenlernen durften und uns austauschen konnten. Hierbei konnten viele wichtige Fragen geklärt werden.

Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit und hoffen auf ein gelungenes Projekt.